Oskar Mahler | MEET OSKAR
320
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-320,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-13.5,qode-theme-bridge,transparent_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

MEET OSKAR

Führung durch das

Frankfurter Bahnhofsviertel.

Führung durch das Frankfurter Bahnhofsviertel.

Neben Kreuzberg, Altona und Schwabing ist das Frankfurter Bahnhofsviertel einer der vier prominentesten Stadtteile

Deutschlands und es ist der einzige zukunftsweisende, deshalb lebe und arbeite ich hier. Buchen Sie bei mir eine Führung.

 

Ich erzähle Ihnen, was unseren Stadtteil so einzigartig macht: 
Das Frankfurter Bahnhofsviertel ist das Entrée zur Stadt | Raum für unsere Gäste | Ort des Fortschritts und der

ausschlaggebende Faktor, der Frankfurt zur Metropole macht.

 

Sie erfahren, warum von der Gründung des Stadtteils bis heute, ein Künstler den Werdegang des Viertels maßgeblich bestimmt

hat, nämlich der Bildhauer Gustav Herold, der die Atlas Statue auf dem Hauptbahnhofsportal schuf. Ich erzähle Ihnen, warum Max Beckmann

so wichtig für uns ist und wie ich mit meiner Arbeit einen entscheidenden Beitrag dazu leiste, eine neue

Wahrnehmung unseres Viertel zu erzeugen, einem Viertel, in dem, nach meiner Behauptung, das Entstehen einer neuen Kultur

beobachtet und mitgestaltet werden kann. Ich zeige Ihnen, wo Oskar Schindler gewohnt hat und ich führe sie in eines der

11 kuriosesten Museen der Welt, das Frankfurter HAMMER MUSEUM.

DAS HAMMER MUSEUM

An seinem Geburtstag im Jahre 2005 eröffnete Oskar Mahler es, das HAMMER MUSEUM. Viele seiner Freunde und viele andere

Leute waren unsere Eröffnungsgäste. Es war ein denkwürdiger Augenblick und er war sich nicht ganz sicher, ob sein Plan, so ein

kurioses Museum im Frankfurter Bahnhofsviertel zu gründen, von Erfolg gekrönt sein würde. Heute 6 Jahre später ist es eine feste

Einrichtung geworden und es gibt viele Besucher und Freunde.

Er hielt damals zur Eröffnung eine Rede, die ihm noch heute gefällt, in der er erzähle, wie alles anfing mit den Hämmern. 

 

Oskar Mahler: mein Sohn hat mir abgeraten, den ganzen Text hier einzustellen zu lassen, weil so viele Worte heute im Internet

kaum jemand mehr liest. Vielleicht hat er ja recht, vielleicht liest es tatsächlich niemand, aber falls es doch den ein oder anderen

gibt, der es doch lesen möchte der kann die gesamte Rede als PDF-Dokument herunterladen. Und falls Du die bzw. der eine bist,

die bzw. der den gesamten Eröffnungstext gelesen hat, dann schreib mir ne email, ich mag nämlich Leute, die lesen!

mail@oskarmahler.de

 

Kurz und gut, ein Grund, warum ich Hämmer sammle ist dieser:

Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, ich sammle vor allem Wissen und
ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass es fast unwichtig ist,
welchem Gegenstand man sich liebevoll zuwendet
– wenn man es nur lange und intensiv genug tut,
dann erklärt er einem am End’ die Welt.

KONTAKT

 

 

Kaiserstraße 37  |  60329 Frankfurt am Main

Tel.: 069 375 60-402  |  Fax: 069 375 60-403

mail@oskarmahler.de

www.frankfurt-bahnhofsviertel.de