Oskar Mahler | ÜBER MICH
313
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-313,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-13.5,qode-theme-bridge,transparent_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

DARF ICH MICH VORSTELLEN?

TOP 20

DAS LICHT DER WELT

08.08.1952

Ich erblicke das Licht der Welt, es ist Mondlicht, denn es ist 1 Uhr 08. Der Ort: Straubing, tiefstes Niederbayern, was nie meine Heimat wird.

MALEN WIE ES MIR PASST!

1957

Würzburg (das ist noch nicht Hessen, aber schon nah dran) Die Kindergartenschwester verhaut mich, weil ich den „Lieben Gott“ gemalt habe. Ich muss nie wieder in den Kindergarten und male zuhause ein riesiges Bild, so wie es mir passt.

SCHUL-SCHLAMASSEL

1959

Ich werde eingeschult, ein Schlamassel beginnt, was sich bis zu meinem Abi hinzieht.

MEIN ERSTES BILD

1960

Ich verkaufe zum ersten Mal ein von mir gemaltes Bild.

NOCH NICHT FRANKFURT

1961

angekommen in Hessen, zwar noch nicht Frankfurt, immerhin schon Gießen.

AM RANDE VON FRANKFURT

1962

Endlich wohnen wir zumindest am Rande von Frankfurt. Ich verkaufe zum ersten Mal eine von mir gefertigte Skulptur.

L'amour à Paris

1969

Ich haue ab nach Paris und finde meine erste große Liebe, mehr als doppelt so alt wie ich.

DAS KLAPPMAUL THEATER

1975 - 2005

Klappmaul Theater, Puppentheater für Kinder und Erwachsene, das Ensemble ist bis zu 30.000 km/Jahr auf Tour im deutschsprachigen Raum. Fast 200 Filme für Sandmännchen, sechs Opernproduktionen.

VON FRANKFURT BIS LONDON UND WIEDER ZURÜCK

1979

Ich pendle zwischen London und Frankfurt hin und her.

IF YOU'RE GOING TO SAN FRANCISCO ... ...

1980

Gestalt-Therapie Ausbildung in San Francisco

THEATERHAUS

1987

Gründung Freies Theaterhaus Frankfurt

DER HESSISCHE KULTURPREIS

1996

Das Klappmaul-Ensemble erhält den Hessischen Kulturpreis

BFS -> FFM -> BFS -> FFM

1999 - 2001

Ich pendle zwischen Belfast und Frankfurt hin und her

EIN HAMMER FÜR DAS BAHNHOFSVIERTEL

2005

Die Theaterarbeit ist zu Ende, ich ziehe ins Bahnhofsviertel und eröffne das Hammer Museum, beginne zu recherchieren und die Geschichte des Bahnhofsviertels aufzuschreiben, werde der Chronist des Herzens von Frankfurt, dem Bahnhofsviertel.

I VOTE FOR OSKAR

2008

Ich werde zum Präsidenten des Gewerbevereins des Bahnhofsviertels gewählt und bin das dann neun Jahre.

DORFBÜRGERMEISTER, EINE EHRE

2010

Die Frankfurter Allgemeine erklärt mich zum Dorfbürgermeister des Bahnhofsviertels.

PAS DE DEUX

2013

Zum 125sten Geburtstag des Frankfurter Hauptbahnhofs erscheint in einem Buch der DB mein Grudsatztext: „PAS DE DEUX – Der Frankfurter Hauptbahnhof und sein Viertel“

MITTEN IN'S HERZ

2015

Ich eröffne mit meinem Sohn den Kunstraum rote Treppe in der Kaiserpassage.

ICH WÄHLE MEINE SEITE!

2016

Ich werde Ehrenamtler bei der Bahnhofsmission und Mitglieder der SPD.

MAKING HEIMAT

2017

Entwickle ich mit Paul Martin Lied von den ``Guiding Architects`` im Zusammenhang mit dem Frankfurter Architekturmuseum die Bahnhofsviertelführung: MAKING HEIMAT

MAKING FRIENDS

2018

Mit der Frankfurter Agentur ``Brandzucht``, Gründung der Marke MAKING FRIENDS und bin der Personenkurator der Streetart Gallery in der Taunusstraße, anlässlich der Luminale.